Die 7 häufigsten Fragen rund um Individual-Radreisen

In den Beratungsgesprächen mit unseren Gästen kommen manche Fragen immer wieder auf. Die meistgestellten Fragen beantworten wir Ihnen in diesem Artikel.

Was ist überhaupt eine individuelle Radreise?

Eine individuelle Radreise bedeutet für Sie maximale Freiheit bei der Reiseplanung und steht im Gegensatz zu einer Gruppentour. Auf einer Individualreise bleiben Sie unter sich, sind also unabhängig von fremden Gruppen und radeln in Ihrem eigenen Tempo. Während einer Gruppenreise fahren Sie zusammen mit anderen Radlern, die dieselbe Reise zu diesem Termin gebucht haben. Eine Gruppenreise wird auch immer von einem Reiseleiter begleitet.

Die Individualreise hat den Vorteil, dass Sie die bestehenden Reise-Angebote durch uns ganz nach Ihren Wünschen anpassen können: ein anderer Routenverlauf, zusätzliche oder weniger Ruhetage, kürzere oder längere Etappen und vieles mehr. Natürlich kümmern wir uns um alles: Wir suchen und buchen die Hotels, organisieren den Gepäcktransport, passen bei Bedarf die Routen nach Ihren Wünschen an, versorgen Sie mit wichtigen Reiseinformationen wie zum Beispiel GPS-Daten für die Strecke und einer Reisebeschreibung.

Eine besondere Form der Individualreise ist die Standortreise bzw. Sternfahrt. Dabei bleiben Sie den ganzen Urlaub über in einem Hotel, von wo aus Sie die Umgebung mit dem Rad erkunden.

Entspannt radeln kann man am besten, wenn alle wichtigen Fragen geklärt sind.
Entspannt radeln kann man am besten, wenn alle wichtigen Fragen geklärt sind.

Ist die Reise zu diesem Termin noch buchbar?

Wir und auch die meisten unserer Partner haben keine Kontingente für die einzelnen Reisen. Wenn Sie bei uns anrufen und eine Reise zu einem bestimmten Termin buchen wollen, fragen wir Ihre Zimmer verbindlich an. Erst wenn wir die Rückbestätigungen der Hotels haben, können wir Ihnen den Termin bestätigen. Ob eine Reise zu einem bestimmten Termin zustande kommt oder nicht, können wir vor der endgültigen Buchung zwar oft gut abschätzen, ganz sicher ist eine solche Voraussage aber nie.

Was ist ein „Sperrtermin“?

Hat ein bestimmter Termin für eine Reise nicht geklappt, weil an einem oder mehreren Orten keine Hotels mehr verfügbar waren, wird der Termin gesperrt. Das heißt, die Reise ist zu diesem bestimmten Termin nicht mehr möglich.

Was passiert bei schlechtem Wetter oder wenn ich eine Panne habe? Wie komme ich zum Hotel?

Panne ist nicht gleich Panne und auch unsere Gäste unterscheiden sich. Gerade Leihräder sind in der Regel mit Flickzeug oder einem Ersatzschlauch für einfache Pannen wie einen Platten ausgestattet. Die meisten unserer Gäste wissen auch, wie man mit Flickzeug umgeht. In solchen Fällen ist es am einfachsten und schnellsten, wenn Sie sich selbst helfen.

Sollte die Panne größer sein oder Sie können sich auch so nicht selbst helfen, rufen Sie uns an – entweder im Büro oder über die Notfallnummer, falls es außerhalb der Geschäftszeiten ist. Wenn gar nichts mehr geht, kümmern wir uns darum, dass Sie auf anderem Weg ins nächste Hotel kommen. Dort bekommen Sie dann ein Ersatzrad oder Ihr Rad wird repariert.

Wichtig: Bevor Sie mit einem Leihrad in die Werkstatt gehen, müssen Sie uns zuerst anrufen. Das Geld für die Reparaturen bei Leihrädern müssen Sie zunächst auslegen, da wir ja nicht vor Ort sind. Das bekommen Sie natürlich von uns zurück. Dafür müssen Sie die Belege der Werkstatt bei uns einreichen.

Pannen, Pumpen, schlechtes Wetter: In den meisten Fällen hilft man sich selbst am schnellsten, in schwierigen Fällen sind wir rund um die Uhr für Sie zu erreichen.
Pannen, Pumpen, schlechtes Wetter: In den meisten Fällen hilft man sich selbst am schnellsten, in schwierigen Fällen sind wir rund um die Uhr für Sie zu erreichen.

Bei schlechtem Wetter heißt es in der Regel Zähne zusammenbeißen. Wichtig ist in diesem Fall natürlich entsprechende Kleidung. Allerdings regnet es selten einen ganzen Tag lang durch. Regenphasen kann man also oft mit einem Zwischenstopp überbrücken. Alternativ kann man natürlich auch für einen Tag auf den Zug oder Schiff umsteigen, falls das vor Ort möglich ist.

Standortreisen sind eine andere Möglichkeit schlechtem Wetter ein Schnippchen zu schlagen. So können Sie spontan entscheiden, ob Sie radeln oder lieber einen Tag Pause einlegen wollen – oder sich eben nur für eine kurze Tour in den Sattel schwingen, wenn sich die dunklen Wolken verzogen haben.

Kann ich spontan eine Zusatznacht an einem Ort buchen, wenn es mir dort gefällt?

Leider geht das nicht. Alle Hotels sind vorab gebucht und auch der Gepäcktransport ist organisiert.

Wie komme ich bei einer Streckenreise am Ende der Reise zurück zu meinem Auto?


Für die meisten Streckenreisen kann man einen organisierten Rücktransport buchen – egal ob für Gruppen- oder Individualreisen. Gerade auf beliebten Strecken wie an der Mosel oder am Main ist ein organisierter Rücktransport immer verfügbar. Für den Klassiker von Passau nach Wien an der Donau ist die Rückfahrt mit der Bahn sogar im Preis inbegriffen. In der Hochsaison gibt es hier einen Rücktransport einen Bus mit Anhänger für die Fahrräder.

Die meisten Reisen sind so angelegt, dass es am Zielort eine gute Bahnverbindung gibt, mit der man ohne oft umzusteigen an den Startpunkt gelangt. Viele unserer Gäste machen es so, dass eine Person alleine mit der Bahn und ohne Rad und Gepäck zum Auto zurückfährt und seine Mitreisenden abholt.

Eine weitere beliebte Alternative: Das Auto wird bereits zu Beginn der Reise am Endpunkt abgestellt, so dass man sich den Aufwand am Ende des Urlaubs sparen kann.

Wie funktioniert der Gepäcktransport?

Ihr Gepäck müssen Sie in der Regel bis 9 Uhr morgens an der Rezeption Ihres jeweiligen Hotels abgeben. Dort wird es im Laufe des vormittags von einem Gepäckfahrer abgeholt und ins nächste Hotel gebracht. Da ist es bis spätestens 17:30 Uhr – meist jedoch früher. Wann genau Ihr Gepäck im nächsten Hotel ankommt, lässt sich im Vorfeld nicht sagen, da der Fahrer täglich das Gepäck für mehrere Gäste in unterschiedlichen Ortschaften abliefert.

Gerade an regnerischen Tagen sollte man sich also eine Garnitur mit Wechselkleidung in sein Tagesgepäck packen. So hat man im Hotel auf jeden Fall frische Kleidung für den Fall, dass der Gepäcktransport einmal noch nicht da ist.

Der Gepäcktransport ist auf ein Gepäckstück pro Person ausgelegt. Hat man mehrere Gepäckstücke, muss man das anmelden. Einen Aufpreis gibt es in diesem Fall meist nicht. Ein Gepäckstück sollte zum Schutz der Gepäckfahrer außerdem nicht mehr als 20 Kilogramm wiegen. Im Zweifel sollte man lieber ein zusätzliches Gepäckstück mitnehmen.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenzahl:

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern!

(Visited 327 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.