Ein voller Erfolg: die erste Rad – und Reisemesse in Karlsruhe

Sonntag, 9 Uhr. In zwei Stunden öffnet die erste Rad- und Reisemesse des ADFC Karlsruhe ihre Tore. Auf dem alten Schlachthofgelände vor dem Tollhaus, dem Ort des Geschehens, herrscht hektische Betriebsamkeit. Menschen laden unterschiedlichste Räder von Transportern und schieben sie ins Gebäude. Aussteller bauen ihre Stände auf, platzieren Tische und legen Flyer und Broschüren bereit. Über allem liegt gespannte Vorfreude gemischt mit einem Mix aus Hoffen und Bangen: Haben wir im Vorfeld ausreichend die Werbetrommel gerührt? Hält das Wetter? Wie viele Menschen finden heute den Weg ins Tollhaus?

Großer Andrang von Anfang bis Ende am Radissimo- und Genussradeln-Stand
Großer Andrang von Anfang bis Ende am Radissimo- und Genussradeln-Stand

Auch am Radissimo-Stand wächst die Anspannung

Auch bei uns am Radissimo-Stand wächst die Anspannung mit jeder Minute, die die Eröffnung näher rückt. Schließlich kommt die Messe gerade recht: Seit diesem Jahr bieten wir unsere Genussradeln-Touren und Betriebsausflüge auch rund um Karlsruhe und nicht nur in der Südpfalz an.

„Durch Genussradeln konzentrieren wir uns noch stärker auf die Region Pfalz, Baden und Elsass. Das werden wir in den kommenden Jahren ausbauen. Da ist die Messe in Karlsruhe natürlich eine tolle Gelegenheit!“, freut sich Kristine Simonis, die Radissimo vor über 15 Jahren gründete und im Vorstand des ADFC Karlsruhe sitzt. Zum ersten Mal ist auch unser neuer Genussradeln-Aufsteller im Gepäck. Und für die Besucher haben wir ein besonderes Schmankerl vorbereitet: Fünf Prozent Rabatt auf unsere Tagestouren gibt es für alle, die uns besuchen.

Alle Erwartungen übertroffen

Es dauert nicht lange, bis sich das bange Hoffen in freudiges Staunen wandelt. Noch bevor die Messe startet, bilden sich zwei lange Schlangen vor dem Tollhaus-Tor. Ein Zustand, der sich auch bis kurz vor Ende der Messe nicht ändern wird.

Neben Radreiseanbietern waren vor allem Fahrradhändler auf der Messe vertreten.
Neben Radreiseanbietern waren vor allem Fahrradhändler auf der Messe vertreten.

Im Vorfeld hatte der ADFC Karlsruhe mit etwa 1000 Besuchern gerechnet, gehofft hatte man auf 1500. Am Ende des Tages sind es über 2300 Messebesucher. Viele fahren aus der Pfalz und dem Elsass in die Fächerstadt, um sich auf den neusten Stand in Sachen Radfahren und Fahrradurlaub zu bringen. „Wir hatten auch über 60 Neuanmeldungen für den ADFC. Mehr Anmeldungen an einem einzigen Tag hatten wir damals nur am Drais-Tag vor drei Jahren“, freut sich Christian Büttner, Vorstandmitglied des ADFC. Ein Riesenerfolg, nicht nur für den ADFC, sondern für alle, denen Radfahren am Herzen liegt.

Warme Semmeln, informierte Besucher und der Donau-Radweg

Den Andrang merken wir auch an unserem Stand. Insbesondere die Genussradeln-Flyer und Sonderangebote für Rad und Schiff gehen weg wie warme Semmeln. Wir freuen uns vor allem über das bestens informierte Fachpublikum. Immer wieder stellen uns die Gäste gezielte Fragen, aus denen sich viele spannende Gespräche und konkrete Anfragen für Radreisen ergeben.

Sehr beliebt waren die Vorträge der Rad-Weltenbummler.
Sehr beliebt waren die Vorträge der Rad-Weltenbummler.

Ein Publikumsmagnet waren auch die Fachvorträge im kleinen Saal. Gebannt lauschen die Zuhörer den Ausführungen erfahrener Weltenbummler und Radreisender wie Maximilian Semsch: Der erzählt von seiner Tour entlang der Donau von der Quelle bis zur Mündung. Direkt nach dem Vortrag drängen viele an unseren Stand und erkundigen sich nach dem Donauradweg.

Einmal ist keinmal – wir freuen uns auf nächstes Jahr!

Am Ende des Tages sind nicht nur der ADFC und wir von Radissimo zufrieden. Positives Feedback gibt es von allen Seiten. „Wenn auch nur fünf Prozent der Besucher zu mir in den Laden kommen, die hier auf der Messe ihr Kaufinteresse bekundet haben, weiß ich nicht wie ich die alle beliefern soll,“ staunt etwa Hans Rumler, von Rumler e-bikes. Rumler verkauft und verleiht auf dem Gutenbergplatz Pedelecs der Schweizer Marke Flyer.

Angesichts des Erfolgs und der vielen positiven Rückmeldungen freuen wir uns schon jetzt auf die zweite Rad- und Reisemesse des ADFC in Karlsruhe. Vielleicht wird es dann ja noch besser. Zum Beispiel könnte man das Angebot auf dem Außengelände etwas ausdehnen. Hier gibt es noch jede Menge Potential. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Test-Parcours oder einem zusätzlichen Fokus auf Familien mit Kindern? Dann dürfen auch gerne noch ein paar mehr Besucher kommen.

Wir freuen uns drauf!

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Stimmenzahl: 6

Bisher keine Stimmen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Sagen Sie uns, wie wir diesen Beitrag verbessern können.

(Visited 161 times, 1 visits today)

Über Anke Maurer

Anke Maurer verkauft bei Radissimo Radreisen und betreut unsere Radgäste vor, während und nach ihrem Radurlaub. Privat ist Anke sowohl im Alltag als auch auf Reisen mit dem Fahrrad unterwegs. Dabei wählt sie zwischen ihrem Reiserad, Faltrad oder Lastenrad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.