Fahrrad-Kühltaschen kaufen – darauf müssen Käufer achten

Auf langen Radreisen sind Fahrrad-Kühltaschen unerlässlich, wenn Lebensmittel und Getränke zum Reisegut gehören. Im Fachhandel und in Onlineshops bieten Verkäufer ein breites Spektrum an verschiedenartigen Kühltaschen an, die sich durch ihre Funktion- und Bauweise unterscheiden. Das umfangreiche Taschensortiment erfordert überlegte Herangehensweise des Käufers – jede Fahrradkühltasche verfügt über eigene Vorzüge, die es beim Erwerb zu beachten gilt.

Fahrrad-Kühltaschen – Welche Arten gibt es?

Grundsätzlich unterscheiden sich die Fabrikate in zwei Gruppen: Es gibt Kühltaschen, die über den Fahrradlenker gehängt werden. Meist ist ein weiterer Gurt vorhanden, mit dem die Kühltasche an der Fahrradstange befestigt wird. Außerdem bieten Hersteller Fahrrad-Kühltaschen für den Gepäckträger. Allgemein liegen die Unterschiede in der Bauart sowie dem Fassungsvermögen. Üblicherweise verfügen die Taschen über ein Volumen von 5 Liter. Für höheren Bedarf bieten Shops auch Exemplare mit 8 Liter Fassungsvermögen an. Des Weiteren gibt es Differenzen in der Befestigungsart. Einige Fahrrad-Taschen lassen sich ausschließlich am Rad befestigen, während andere Kühltaschen auch über die Schulter gelegt werden können. Die Kühlung des Inhalts funktioniert bei allen Taschen auf die gleiche Weise.

So funktionieren Fahrrad-Kühltaschen

Alle Lebensmittel und Getränke müssen zusammen mit den Kühlpacks komplett in die Tasche passen. Die Kühlakkus sorgen für die nötigen Kälte während der Reise. Zudem sind die Taschen im Innenraum mit Polyethylen-Vinylacetat (PEVA) ausgestattet – einem speziellen Kunststoff, der Kälte speichert und den Inhalt der Tasche lange kühlt. Das wasserdichte Material verhindert das Auslaufen von Flüssigkeit. Ehinige Fahrrad-Kühltaschen verfügen im Deckel über ein weiteres Fach zur Kühlung – die Anzahl nutzbarer Taschen spielt eine Rolle bei der Auswahl des passenden Modells.

Fahrrad-Kühltaschen kaufen – darauf müssen Käufer achten

Ein wichtiges Kriterium beim Kauf ist die Größe der Tasche, genauer gesagt, das Volumen. Meist fassen Kühltaschen für Fahrräder 5 Liter, in Ausnahmefällen auch mehr. Je höher das Fassungsvermögen liegt, desto mehr Transportgut kann mitgeführt werden. Zerbrechlicher Inhalt sollte gut gestützt beziehungsweise geschützt sein, um bei der Fahrt durch Schlaglöcher unversehrt zu bleiben. Kühlakkus erfüllen die Schutz- und Kühlfunktion in gleichem Maß.

Hinweis: Es sollten auch kleine Staufächer, beispielsweise für Medikamente, vorhanden sein. Alle Fächer sollten mit Reißverschluss geschlossen werden, um den Verlust des Inhalts zu verhindern. Es ist ratsam, sich für eine Kühltasche mit möglichst geringem Eigengewicht zu entscheiden, um die Belastung das Fahrrads zu mindern und eventuellen Transport der Tasche über den Schultern zu erleichtern. Weiterhin sollte die Fahrradkühltasche aus wasserabweisendem Material bestehen. Oft gehört ein Regenschutz zum Angebot. Darüber hinaus spielt die Befestigungsart der Tasche am Fahrrad eine Rolle: Am Fahrradlenker oder auf dem Gepäckträger? Empfindliches Gut, etwa Glasflaschen, sind auf dem Gepäckträger stärkeren Erschütterungen ausgesetzt. Vor dem Kauf muss der Interessent entscheiden, wie die Kühltasche transportiert werden soll. Zusätzliche Clips und Gurte ermöglichen flexiblen Transport. Damit die Fahrradreise auch bei mäßigen Lichtverhältnissen gefahrlos möglich ist, muss die Kühltasche mit Reflektoren ausgestattet sein (alternativ sind zusätzliche Teile zu befestigen). Unter Beachtung der genannten Aspekte können sich Käufer auch auf die Optik der Fahrradtasche konzentrieren.

Fahrradtaschen zum Kühlen in mannigfaltiger Ausführung

Eine Fahrrad-Kühltasche soll nicht nur ihren Nutzen sicher erfüllen, sondern auch ansprechend aussehen. Onlineshops bieten Fabrikate in vielen Farben, Formen und Bauarten, mit und ohne farbige Akzente. Schlichte und auffällige Taschen lassen sich gut in farbiger Abstimmung zum Fahrrad finden und als optischer Kontrast einsetzen.

(Visited 410 times, 1 visits today)

3 Kommentare

  1. Bekannte waren neulich ein Fahrrad kaufen. Wegen der aktuell großen Hitze haben sie sich dann auch noch Fahrradkühltaschen gekauft. So können sie die Getränke und das Essen bis zur Pause schön kühl halten.

  2. Kühltransporte mit dem Fahrrad, dass klingt interessant. Im Auto hat man ja Strom, mit dem Fahrrad ist diese Energieversorgung nicht möglich. Ein Bekannter fährt öfters Kühltransporte den werde ich auch einmal fragen.

  3. Echt gut gemacht :clap:
    Transportiere auch alles mit meinem Fahrrad Anhänger und werde das vermutlich mal nachbauen..es git ja immer so viel Zeug zu transportieren, da meinen andere man zieht aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.