Fahrräder sicher mit dem Auto transportieren

Sobald die kalten Tage des Winters vorüber sind und der Frühling mit den ersten warmen Sonnenstrahlen lockt, sieht man wieder vermehrt Radfahrer auf den Straßen. Wochenenden, bei denen man mit dem Auto in den nahegelegenen Schwarzwald an den Bodensee oder die Ostsee fährt, um dort eine Radtour zu unternehmen, häufen sich. Kurzentschlossene Radsportler müssen bei ihrem Trip jedoch einige Rahmenbedingungen beachten, damit der Transport der Räder auch garantiert unfallfrei verläuft.

Wie kann man Fahrräder sicher mit dem Auto transportieren?

Um ein Fahrrad verkehrssicher mit dem Auto zu transportieren, müssen Autofahrer einen Gepäckträger am Auto montieren. Diesen gibt es in verschiedenen Ausführungen, typisch sind jedoch Dachgepäckträger, Heckklappen-Gepäckträger oder Gepäckträger für Anhängerkupplungen. Gepäckträger für Anhängerkupplungen wie auch Heckklappen-Fahrradträger haben den Nachteil, dass sie das Öffnen des Kofferraums unter Umständen einschränken oder gar unmöglich machen und die Sicht des Autofahrers nach hinten behindern. Heckklappen-Gepäckträger werden an der Kofferraumklappe eingehakt und mit Spanngurten fixiert. Bei günstigen Modellen können sich während der Fahrt die Fixierungen lösen, wodurch sich die Räder leicht hin- und herbewegen und den Lack des Autos verkratzen können. Von Heckklappen-Gepäckträgern ist daher insbesondere bei längeren Fahrten abzuraten. Beim Gepäckträger für Anhängerkupplungen wird jedes Rad in eine separate Schiene eingestellt und festgezurrt, so lassen sich problemlos auch mehrere Räder im Auto transportieren. Bei einem Dachgepäckträger ist der PKW-Transport mehrerer Räder aufgrund des Platzangebots ebenfalls möglich.

Fahrradtransport mit PKW: Sicherheitsaspekte und Höchstgeschwindigkeiten

Ein Vorteil von Gepäckträgern für Anhängerkupplungen ist der Windschutz, den diese den Fahrrädern aufgrund der aerodynamischen Position im Windschatten des Autos bieten. Dadurch kommt es seltener zu Unfällen wie bei Dachgepäckträgern, bei denen die Fahrräder voll dem Fahrtwind ausgesetzt sind. Gerade bei langen Autofahrten über die Autobahn sollte daher bei Dachgepäckträgern die Festigkeit der Radanbringung mehrmals kontrolliert und notfalls nachjustiert werden. Eine Alternative zu Gepäckträgern sind Anhänger, die sich insbesondere bei einer größeren Anzahl an zu transportierenden Fahrrädern als Option herausstellen. Natürlich müssen die Fahrräder auch bei einem Anhänger fachgerecht fixiert werden, Hilfestellung leisten hier spezielle Vorrichtungen zum Einstellen der Räder, Schraubverschlüsse und Spanngurte. Autofahrer, die Fahrräder per PKW transportieren, sollten zudem wissen, dass sich das Fahrverhalten ihres Wagens und der Spritverbrauch durch die zusätzliche Beladung ändern. Bei einer Anbringung an der Anhängerkupplung müssen Fahrzeugführer außerdem beachten, dass die Länge des Autos wächst, dadurch passende freie Parkbuchten schwieriger zu finden sind und es eine Maximalbeladung für den Gepäckträger gibt.

Vor der Fahrt müssen die Fahrräder reisefertig gemacht werden, das heißt, sämtliche Anbauteile wie Luftpumpe oder Kindersitz sind zu entfernen, da diese bei der Fahrt abfallen können und dadurch den nachfolgenden Verkehr gefährden. Außerdem sind die Fahrräder fachgerecht zu montieren. Eine offizielle Höchstgeschwindigkeit für das Fahren mit Gepäckträgern gibt es auf Autobahnen nicht, Fahrer sollten jedoch keinesfalls schneller als 130 Stundenkilometer fahren, da die Unfallwahrscheinlichkeit bei einer höheren Geschwindigkeit Statistiken zufolge deutlich höher liegt.

Personen, die sich einen Gepäckträger für den den Fahrradtransport per Auto anschaffen möchten, können sich an Bewertungen von Prüforganisationen orientieren. Diese begutachten Qualität und Sicherheit der Gepäckträger in der Praxis und geben einen Überblick über die verschiedenen Modelle. Bei einer Fahrt ins Ausland müssen zudem die dort geltenden Beförderungsbedingungen für Fahrräder auf Gepäckträgern beachtet werden, damit der Urlaub nicht gleich mit einem Halt in einer Polizeikontrolle beginnt. Wenn Sie sich an diese Tipps halten, steht einem sicheren Fahrrad-Transport mit dem Auto nichts mehr im Wege.

(Visited 450 times, 1 visits today)

2 Kommentare

  1. Fernande Zawislak

    Super Zusammenfassung! Wir haben das auf unserem Balkon ganz ähnlich umgesetzt. Gibt es noch mehr Tipps dazu?

  2. Danke dafür. Mich stört schon seit langem, dass die Fahrräder so herumwackeln. Wenn mal mal kurzfristig auf Verkehrsschilder oder ähnliches reagieren musste, hatte ich immer sorgen, dass mir alles fliegen geht.

    Danke nochmal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.