Gardasee – was muss man sehen?

Gardasee - Was muss man sehen?

Gardasee – Was muss man sehen?

Häufig werden wir von unseren Gästen gefragt, was man am Gardasee gesehen haben muss. Aus diesem Grund möchten wir unseren Lesern heute die schönsten Sehenswürdigkeiten am Gardasee vorstellen!

Gardasee – Was muss man gesehen haben?

Radfahren am Gardasee erzeugt ein Gefühl von Romantik. Der größte See in Italien ist wegen seiner günstigen Lage, der klimatischen Bedingungen und den herrlichen Panoramaaussichten ein beliebtes Reiseziel. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten am Gardasee zählt das Scaligero Castle, eine traumhafte alte Festung mit einer atemberaubenden Aussicht über den See. Auch der Monte Baldo ist ein beliebtes Ausflugsziel, das man auf einer Radtour mit anschließender Bergwanderung erreichen kann. Von oben eröffnet sich der herrlichste Blick über den See und ganz Mutige können den „Abstieg“ mit einem Gleitschirmflug verbinden. Im Herzen von Bardolino lädt die historische Kirche San Serevo zu einem Besuch ein. In unmittelbarer Nähe befindet das Olivenölmuseum. Wer sich für mittelalterliche Geschichte interessiert, kommt in Desenzano del Garda auf seine Kosten. Unweit des Schlosses, im traumhaften Örtchen Sirmione, befinden sich eine weitere historische Kirche und ein archäologisches Museum.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten am Gardasee

Gardasee: Die schönsten Sehenswürdigkeiten

Gardasee: Die schönsten Sehenswürdigkeiten

Im Mai 2018 wurde mit dem seeumrundenden Radweg um den Lago di Garda begonnen, welcher bis 2021 fertiggestellt werden soll. Ein beliebtes Ausflugsziel ist der kleine Hafen von Limone, der mit gemütlichen Cafés und schmalen Wegen zum flanieren einlädt. Am Fuße des Gardasees befindet sich die Zitronenplantage der Stadt, die zwischen historischen Steinsäulen für einen ungewöhnlichen Anblick sorgt. Vor allem im Frühjahr, wenn die Zitronen blühen, breitet sich ihr süßlicher Duft über das ganze Örtchen aus. Auch der Ort Lazise kommt mit herrlichen Motiven für Urlaubsfotos. Neben der historischen Stadtmauer, die noch in Teilen erhalten ist, lädt der Marktplatz zum Verweilen und einem Besuch in einem der vielen Cafés ein. Weiter geht es mit dem Rad nach Malcesine und dort zur hoch über der Stadt gelegenen Scaligerburg. Die letzten Höhenmeter sind nur fußläufig überwindbar, aber der Ausblick entschädigt für die kräftezehrende Wanderung. Wer gerne wandert, sollte einen Aufstieg auf den Monte Cadria wagen. Von Arco aus geht es auf schmalen Pfaden hinauf auf den Gipfel, der bei Sonnenschein einen traumhaften Blick über den See und auf die gegenüberliegenden Berge ermöglicht.

Radfahren am Gardasee – Ausflugsideen für die ganze Familie

Kleine und große Abenteurer kommen im Gardaland auf ihre Kosten. Dieser Freizeitpark lockt mit schnellen Achterbahnen und Attraktionen, die es in dieser Form kein zweites Mal am Gardasee gibt. Da der Park sehr groß ist, sollte man ruhig einen ganzen Tag einplanen. Wassersportler genießen einen Ausflug in den Canevaworld Wasserrutschen- und Abenteuerpark. Auch hier steht der Spaß für die ganze Familie auf dem Programm und sorgt für Kurzweil. Der Gardasee bietet viele Möglichkeiten für einen aktiven Urlaub, der die großen und kleinen Gäste gleichermaßen begeistert. Kultur, historische Geschichte und Architektur treffen auf zeitgemäße, trendige Angebote in der Freizeitgestaltung. Nicht auf der Ausflugsagenda fehlen sollten die hohen Weinberge, die sich an den Ufern des Gardasees bis in den Himmel zu erstrecken scheinen. Am Ziel angekommen, laden die Weinbauern zu einem mediterranen Essen und einem kühlen Tropfen aus eigenem Anbau ein. Ein Ausflug in die Weinberge lässt sich wunderbar mit einem Blick auf den Sonnenuntergang über dem See verbinden und einen aktiven Tag mit der untergehenden, im See versinkenden Sonne entspannt ausklingen.

(Visited 134 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.