Handy-Nutzung auf Radreisen im Ausland

Mit Fahrrad und Smartphone auf Tour im Ausland: Fahrradtouren in anderen Ländern geben uns die Möglichkeit, Freiheit und Entdeckung so intensiv wie möglich zu erleben. Dass dabei auch etwas Struktur, Sicherheit und Kontakt zu Familie und Freunden nicht zu kurz kommt, ist das Smartphone die passende Lösung. In welchen Situationen hilft das smarte Gadget? Wo lauern Kosten? Und was tun, wenn der Akku Mitten in der Wildnis versagt?

Wozu benötigt man ein Smartphone auf Radreisen im Ausland?

Das Smartphone als Navigationsgerät

Ob mit dem kostenlosen Dienst Google Maps oder einer anderen App – Kartendienste ermöglichen es, einen kurzen Überblick über unseren Standort zu erhalten oder auch, die gesamte Tour per Routenführung zu absolvieren. Ein modernes Smartphone bietet aufgrund von genauen GPS-Sensoren die Vorzüge eines Navigationsgerätes. Mit der Fahrrad-Navigation werden die schönsten Radwege gefunden und ungewollte Umwege vermieden.

Reiseführer auf Knopfdruck

Aktuelle Informationen zur Reiseregion, wichtige Sehenswürdigekiten und andere touristische Attraktionen oder das nächste Hotel, Hostel und Restaurant – das Smartphone liefert auf Fahrradreise im Ausland aktuelle Informationen, ganz ohne dass eine vorherige Planung zu Hause notwendig ist. Dienste wie Wikipedia oder Tripadvisor bieten zu jedem Urlaubsgebiet die nötigen Informationen rund um Verpflegung, Unterkunft und Aktivitäten.

Kommunikation auf Reisen

Nach einem kräftezehrenden Aufstieg die belohnende Aussicht auf Instagram oder Facebook teilen, Freunden, Familie und Bekannten mitteilen, wie der Grad der Entspannung aussieht oder auch wichtige Mails beantworten: das Smartphone kann als modernes Mittel der Kommunikation von überall auf der Welt genutzt werden.

Vorsicht – Kosten bei der Nutzung im Ausland

Versteckte Kosten lauern in den sogenannten Roaminggebühren. Roaminggebühren fallen dann an, wenn Dienste im Ausland genutzt werden. Innerhalb der EU sinken Roaminggebühren immer weiter und sollen vielleicht irgendwann per Gesetz verboten werden, momentan sollte man sich informieren, welche Kosten für Telefonie, SMS und die Nutzung von Datennetzen außerhalb Deutschlands anfallen.

Mit dem Smartphone sparen

Hohe Kosten können vermieden werden, indem man für den Austausch von Informationen im Datennetz auf die häufig kostenlosen WLAN-Angebote von Hotels, Restaurants und Cafés zurückgreift. In vielen Ländern kann beim Telefonieren und Surfen im Internet gespart werden, wenn man eine SIM-Karte eines nationalen Anbieters erwirbt. So werden vor allem die Kosten der Internetnutzung minimiert. Telefonieren ins Ausland kann gegebenenfalls noch immer mit höheren Kosten verbunden sein. Der Messenger-Dienst Whatsapp ermöglicht es, Kosten für Telefonie zu umgehen.

Smartphone-Akku beim Radfahren aufladen

Bei intensiver Nutzung, z.B. als Navigationsgerät am Fahrrad-Lenkerhalter, ist der Bedarf an Akkukapazität sehr hoch. Das Smartphone wird nach einigen Stunden des Wegweisens schnell an seine Grenzen kommen. Wenn die Übernachtung dazu in einem Zelt, fernab der Zivilisation geplant ist, wird Hilfe benötigt.

Als Lösung für einen leeren Akku bieten Power-Banks die Kapazität einer Aufladung. Techniken, die das Smartphone über den Nabendynamo des Fahrrads laden lassen, kreieren Strom im Handumdrehen und zeigen gegenüber der Steckdose im Hotel den Vorteil, dass es sich um komplett nachhaltige Energie handelt und der USB-Stecker auch ohne Steckdosen-Adapter passt.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Stimmenzahl: 0

Bisher keine Stimmen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Sagen Sie uns, wie wir diesen Beitrag verbessern können.

(Visited 162 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.