Länder, in denen man Warnwesten beim Radfahren tragen muss

Als Warnweste (auch Signalweste oder Signaljacke genannt) ist eine Weste in meist gelber oder oranger Tagesleuchtfarbe mit retroreflektierenden Streifen. Das auffällige Kleidungsstück dient zur besseren Sichtbarkeit von Personen im Straßenverkehr. Warnwesten für Radfahrer sind in immer mehr Ländern Pflicht. Radtouren im Ausland sind daher nicht nur spannend, sondern bedürfen auch guter Vorbereitung. Radwege, die unbekannt sind, Landschaften, die fremd sind und Verkehrsgesetze, die nicht geläufig sind – alles Dinge, die man sich durch gute Recherche im Vorfeld von Radreisen ersparen kann.

Das Tragen von Warnwesten beim Radfahren ist in immer mehr Ländern Pflicht

Für die Autofahrer ist es in Deutschland nach 2014 laut EN ISO 20471 vorgeschrieben, je Sitzplatz eine Warnweste mitzuführen. Insbesondere bei Unfällen kann durch das Tragen der Weste bei notwendigem Verlassen des Wagens Schutz für Leib und Seele hergestellt werden. Aber nicht nur Autofahrer haben diese Vorschriften. In einigen Ländern ist das dauerhafte Tragen von Warnwesten auch auf dem Fahrrad Pflicht. Damit Sie auf Ihrer nächsten Radtour im Ausland präpariert sind und nicht zu überraschenden Bußgeldern verdonnert werden, bekommen Sie hier die notwendigen Informationen.

Frankreich ist Vorreiter der Tragepflicht von Warnwesten für Fahradfahrer

In Deutschland gibt es viele Diskussionen über die Einführung von Warnwesten für Fahrradfahrer. In Frankreich ist es bereits Pflicht. Fahrradfahrer müssen in Frankreich nachts oder bei schlechter Sicht auch tagsüber außerhalb geschlossener Ortschaften Warnwesten auf dem Fahrrad tragen. Bei Nichteinhalten der Pflicht muss mit einem Bußgeld gerechnet werden.

Italien und Ungarn ziehen mit

Fahrradfahrer in Italien müssen seit dem 1.8.2010 sobald die Dämmerung angebrochen ist und auch in Tunneln eine Warnweste tragen. Auch hier werden Verstöße gegen die Tragepflicht mit Bußgeldern geahndet. In Ungarn ist bei Dunkelheit das Tragen der Warnweste ebenfalls Pflicht. Verstöße dagegen werden ebenfalls Bußgeldpflichtig geahndet.

Weitere Länder, in denen Sie bei Dunkelheit oder schlechter Sicht eine Warnweste beim Fahrradfahren tragen müssen, Frankreich, Litauen, die Slowakei, Spanien und Malta.

Warnwesten haben schon zahlreichen Bauarbeitern, Verkehrspolizisten, Unfallteilnehmern und anderen Personen auf Autobahnen und Kraftfahrtstraßen das Leben gerettet. In vielen Ländern müssen diese Westen im Auto verpflichtend mitgeführt werden – ebenso in Deutschland. Bei Fahrradfahrern sind sich der Gesetzgeber und andere Entscheidungsträger noch uneinig. Unabhängig davon, ob die Pflicht zum Tragen der Weste für Radfahrer als sinnvoll erachtet wird oder nicht, sollten Sie dieser in gewissen Ländern im eigenen Interesse nachkommen. Denn neben ärgerlichem Bußgeld ist auch Kontakt zur Polizei oder Ordnungsämtern in anderen Ländern nie erfreulich und ohne die nötigen Sprachkenntnisse auch sehr umständlich. Ersparen Sie sich diesen Ärger und verpatzen Sie sich Ihre wunderschöne Radtour in der Normandie in Frankreich, der Toskana oder am Balaton nicht dadurch, dass Sie sich mit Polizisten und Bußgeldern rumärgern müssen.

Genießen Sie stattdessen wunderschöne Radtouren mit Radissimo durch tolle Landschaften – und schützen Sie dabei noch Ihr Leben!

(Visited 3.272 times, 6 visits today)

Ein Kommentar

  1. Pingback:Mit der Rennrad-Tarnkappe über die Gardesana | auf-den-berg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.