Messebesuch ITB Berlin 2019

Die ITB ist die weltweit größte Tourismus-Messe und findet jedes Jahr in Berlin statt. Hier präsentieren Länder, Regionen, Reiseveranstalter und viele mehr ihre Angebote – eigentlich ein Pflichttermin für Touristiker. Trotzdem ist mein letzter Besuch schon einige Jahre her. Aber mein Mann ist wie ich Reiseveranstalter und als Eltern zweier Töchtern müssen wir oft losen, wer welche Messe besuchen darf. Wegen der diesjährigen Schulferien konnten wir in diesem Jahr zu viert nach Berlin fahren und die Zeit mit einem kurzen Familienurlaub verbinden. Gefahren sind wir wie immer mit dem Team von Hirsch Reisen gemütlich mit der Bahn. Dank Sparpreisen sogar erstklassig mit viel Platz für Spiele und Mittagsschlaf.

Radurlaub war auf der ITB allgegenwärtig.
Radurlaub war auf der ITB allgegenwärtig.

Radreisen liegen im Trend

Allzu viel Zeit hatte ich nicht, auf der ITB die Welt zu Fuß zu erkunden. Der übliche Termin-Marathon ließ gerade mal zwei Stunden Puffer für einen Schnelldurchlauf. Aus Erfahrung lege ich die Termin mit unseren Partneragenturen aus den Zielgebieten im Halbstunden-Takt fest. Dabei behalte ich den Hallenplan immer im Blick. Typische „Anfängerfehler“ wie Kataloge sammeln, hohe Schuhe oder fröhliches Hallenhopping von Süd nach Nord und Ost nach West erspare ich mir. Nur so ist der straffe Terminplan einzuhalten. Füße und Rücken werden es mir danken!

Erfreulich viele Fahrradfahrer auf Bildern begegneten mir auf meiner Bummeltour von Zypern über Dänemark nach Spanien. Das Thema Radfahren ist gerade in europäischen Urlaubsländern voll im Trend. Passend dazu hat Österreich den Schwerpunkt Radurlaub „Biking in Austria“ für seinen Messeauftritt gewählt. Am Stand konnten Spinning-E-Bikes getestet werden, um die Berge zu erklimmen. Die Besucher legten ein ordentliches Tempo vor. Auch in der Realität erstürmen unsere Gäste mit Pedelecs mehr Gipfel in derselben Zeit. Optimale Zeitausnutzung dank modernster Technik!

Nicht nur Ferienreisende profitieren vom Fahrrad-Boom. Auch die Städte erkennen das Potential von Radfahrern. Nicht umsonst herrscht inzwischen in allen großen und kleinen Metropolen Europas große Konkurrenz bei den Leihradanbietern. Auch in Berlin stehen an jeder Ecke Leihräder, die per App ausgeliehen werden. Vor fast allen Hotels stehen Leihräder für die Übernachtungsgäste zur Abfahrt bereit. Gerade in den Großstädten sind die Distanzen mit dem Drahtesel praktisch zu überwinden. Und im Gegensatz zur U-Bahn radelt man direkt vor die Haustüre, kann die Umgebung kennenlernen und jederzeit einen Stopp einlegen.

In zwei Stunden durch die ganze Welt

In zwei Stunden durch die ganze Welt - die ITB macht es möglich
In zwei Stunden durch die ganze Welt – die ITB macht es möglich

In zwei Stunden zeigten wir unseren Töchtern die Welt und spazierten durch die Messehallen. Bekanntes Terrain. Denn schon als 6 Monate altes Baby war Frida, die Große, das erste Mal auf der ITB. Damals noch in der Babytrage und schlafend. Heute beide Töchter mit strahlenden Augen, beeindruckt von der Vielfalt an Kulturen und Reisezielen. Ganz die Eltern 😊

Am Ende eines Messe-Tages habe ich viele Kilometer zurückgelegt. Abends heißt es Schuhe aus, ab unter die warme Dusche, rein in frische Klamotten und zügig ins Restaurant. Bei einem kühlen Bier reisen wir gemeinsam nochmals in Gedanken zu unseren persönlichen Fernweh-Reisezielen.

Berlin, 2020 komme ich wieder – versprochen!

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating / 5. Vote count:

(Visited 56 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.