Radissimo: Mitarbeiter-Interview mit Britta Baumann

Radissimo-Mitabeiter (-innen) im Gespräch: Wir vom Blog-Team hatten vor kurzem die Idee, hinter die Kulissen von Radissimo Radreisen zu blicken und Euch zu zeigen, welche Menschen hinter unseren Reiseangeboten stehen. Schließlich möchten wir das Blog dazu nutzen, unseren Kunden und Lesern zusätzliche Informationen über Radissimo zu geben und uns von einer persönlicheren Seite zu zeigen. Im ersten Teil unserer Mitarbeiter-Interview-Reihe stellen wir Ihnen heute Britta Baumann vor.

Sie haben sicher schon einiges erlebt als ausgebildete Reiseverkehrskauffrau, wie kamen Sie damals zu Radissimo und warum?

Nach der Geburt meiner drei Kinder, suchte ich einen Teilzeitjob. Da wir erst frisch nach Karlsruhe gezogen waren habe ich ein wenig gegoogelt und landete auf der Homepage von Radissimo. Sofort wusste ich, da möchte ich arbeiten und habe mich beworben. Da ich schon viele Radtouren gemacht habe, mich ganz gut in der Welt auskenne und natürlich die Fachausbildung dazu hatte passte es einfach – nd nun arbeite ich schon mehr als vier Jahre hier.

Sie kennen so gut wie jeden Fahrradweg weltweit. Welchen empfanden Sie bisher als den Schönsten?

In diesem Sommer 2015 war ich mal wieder auf dem Ostseeradweg und bin von Lübeck nach Richtung Stralsund geradelt. Ein toller Radweg, rechts das wunderschöne Hinterland mit den kleinen Reetdachhäuschen und links das Meer. Überall kann man halten und an den Strand gehen, aber auch kulturell wird neben den ehrwürdigen Hansestädten Lübeck, Wismar und Stralsund eine Menge geboten. Besonders mag ich die Halbinsel Fischland-Zingst-Darß. Das wäre schon ein eigener Urlaub wert. Für Radfahrer ist es dort optimal. Nicht nur der perfekt ausgeschildete Ostseeküsten-Radweg führt über diese Insel, sondern zahlreiche weitere kleine Wege führen zu einsamen Stränden und dem fast die ganze Insel einnehmenden Naturschutzgebiet. Hier sollte man unbedingt noch eine Zwischenübernachtung einplanen. Toll ist dort der Rad-Inselbus: Bei allen Haltestellen kann auch das Fahrrad mitgenommen werden, dafür gibt es einen extra Anhänger.

Link zur Reise: Ostsee-Radweg von Lübeck nach Stralsund – 8 Tage

Sie sind unter anderem für die Wunschreisen zuständig und für die Irland-Touren: Was war Ihr bisher unvergesslichstes Erlebnis?

Ich freue mich immer, wenn meine Kunden aus dem Urlaub zurückkommen und mir ein kurzes Feedback geben, eine jede Radtour ist ja auch ein kleines Abenteuer. In diesem Sommer hat mich die Gastfreundlichkeit unserer B&B- Wirtin in der Nähe von Shannon begeistert, den trotz unseres 24-Notfallhilfetelefons hätten wir nicht helfen können. Unsere Gäste waren am letzten Abend in einem Pub und haben ihren Abschied von Irland gefeiert. Bezahlt haben sie mit Kreditkarte. Am nächsten Morgen am Flughafen fällt den Kunden auf, dass sie die Kreditkarte nicht ordentlich eingesteckt hatten und diese im Pub liegen geblieben war. Ohne Karte wollten sie nicht fliegen, daher haben Sie die Wirtin angerufen. Der Pub war natürlich vormittags geschlossen. Die B&B Gastgeberin kannte aber der Pubwirt, der bereits die Karte gefunden hatte. Sie holte die Karte und fuhr schnellstens zu den Kunden am Flughafen, die bereits durch den Check in gelaufen waren, aber alles klappte noch – Iren sind flexibel und die Karte fand wieder zu ihrem Besitzer.

Wie haben sich die Wünsche der Kunden in den Jahren verändert?

Viele unserer Kunden sind bereits erfahrende Radreisende, die vor allen Dingen das schwerelose Radeln ohne Gepäck zu schätzen wissen. Hierbei gibt es oftmals Sonderwünsche: Eine längere oder kürzere Etappen werden gewünscht oder Verlängerungsnächte, vor während oder nach der Reise. Da helfe ich immer gerne weiter, den die Reise „von der Stange“ kann manchmal zu einer super individuellen Reise, die genau passend für unsere Kunden ist, „zusammengeschneidert“ werden.

Sehr beliebt sind unsere Touren mit der Rad- und Schiffkombination. Glücklicherweise ist hier das Reise-Angebot sehr vielfältig geworden, denn die Größe der Schiffe, meistens kleine Binnenschiffe mit wenigen Kabinen und einer kleinen Crew, wächst nicht mit. Es gibt aber für jeden Radfreund passende Schiffe und Zielgebiete – da finden wir immer etwas tolles.

Welche Radreise legen Sie dem Kunden besonders ans Herz?

Für alle Irlandkunden kann ich die Connemara Classic Reise wirklich empfehlen. Sie dauert 14 Tage, hat aber immer wieder zwischen drin Ruhetage, an den tollsten Höhepunkten dabei. Dazu noch ein paar Tage in Dublin am Anfang oder Ende und die Irlandtour ist umfassend, damit bekommt man den optimalen Eindruck dieser entzückenden Insel.

Link zur Reise: Irische Westküste Connemara Classic von Shannon nach Sligo – 14 Tage

In der Nebensaison bin ich immer wieder vom Mittelmeer begeistert. Eine Radtour in Italien von Venedig nach Triest oder in der Provence in Frankreich sind immer eine Reise wert.

Mit wem radeln Sie am liebsten?

Ganz allein zu radeln wäre nichts für mich, bei einer Radtour erlebt man so viel, das muss ich auch immer gleich wieder mündlich teilen. Früher war ich immer mit einer Freundin auf Tour, jetzt fahre ich mit den Kindern los.

Wir danken Britta Baumann für das interessante Mitarbeiter-Interview.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenzahl:

Bisher keine Stimmen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern!

(Visited 96 times, 1 visits today)

3 Kommentare

  1. Der Ostseeradweg von Lübeck nach Stralsund ist wirklich ein toller Tipp, da kann ich Britta Baumann nur recht geben. Diekt neben dem Meer zu fahren bei schönem Wetter und einer leichten brise – traumhaft. Da kann ichs kaum erwarten, dass wider Sommer wird :)

  2. Delcourt Jean-Franck

    Bonjour Britta, moi aussi j’aime le vélo et j’en fais beaucoup. Je pense t’avoir reconnu, nous étions voisins rue St Charles à Toulouse (France). Est-ce bien toi…?
    Je suis aujourd’hui Designer.

  3. Delcourt Jean-Franck

    Bonne soirée et à bientôt peut-être.

    Jean-Franck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.