Radreisen Trends 2018

Für viele bedeutet Urlaub Erholung und Entspannung. So wird in den Sommerferien gerne am Strand relaxt und die Sonne genossen. Doch das ist nicht für jeden die zutreffende Vorstellung. Viele wollen auch in der Freizeit immer in Bewegung sein, auch das kann erholend und entspannend sein – zumindest geistig. Da ist ein Aktivurlaub genau das Richtige. Als eine Möglichkeit bietet es sich dann an, im Rahmen einer Radreise mit dem Fahrrad die schönsten Gegenden Europas zu erkunden. Am Besten in der Gruppe, mit Gleichgesinnten, Freunden oder der Familie. Hier sind die Radreise-Trends 2018 auf einen Blick.

Radreisen-Trends 2018 – Beliebte Rad-Regionen in Deutschland

Ob für Mountainbiker oder Rennradfahrer, hierzulande finden sich für jeden Geschmack tolle Routen. Gerade diejenigen, die gerne im offenen Gelände unterwegs sind kommen auf Deutschland-Radreisen voll auf ihre Kosten. So sind Mittelgebirge für MTB-Fahrer eine reizvolle Gelegenheit, die Beine im Urlaub kurbeln zu lassen und die schöne Landschaft zu genießen. In Süddeutschland bietet beispielsweise die Schwäbische Alb alles was das Herz begehrt. Gelegen zwischen Stuttgart und dem Bodensee-Radweg gibt es tolle Routen für Jedermann und einige außergewöhnliche Pfade wie den Albtrauf.

Ebenfalls für einen Aktivurlaub auf dem Mountainbike eignet sich der Odenwald. Ob in Verbindung mit den zahlreichen Thermen oder doch die rasante Variante mit atemberaubenden Trails – dem Bike-Spaß sind keine Grenzen gesetzt. Noch etwas weiter nördlich ist auch das Sauerland um Willingen eine spannende Destination. „Das Land der tausend Berge“ führt durch sehenswerte Wälder, hinauf zu den Gipfelkreuzen und über Trails, die im Winter noch Skiabfahrten sind, wieder hinab ins Tal. Und das sind nur drei von unzähligen Möglichkeiten, eine Bike-Reise in Deutschland zu machen.

Auch auf Rennradtouren kann man sich hierzulande austoben. Beliebte Reiseziele sind dabei das Harz in Sachsen-Anhalt rund um den Brocken oder der Bayrische Wald an der deutsch-tschechischen Grenze. Aber auch eine Tour entlang der deutschen Flüsse ist immer eine spannende Alternative. Ob entlang der Mosel, der Elbe oder der Weser – überall gibt es viel zu sehen. Zu den Geheimtipps gehört außerdem der Ruhrtal-Radweg: Über 240 Kilometer geht es dabei von Winterberg nach Duisburg. Und auch das ist nur eine kleine Auswahl der beinahe unbegrenzten Möglichkeiten.

Bike-Abenteuer am Mittelmeer

Das Mittelmeer ist für uns Deutsche nach wie vor eins der beliebtesten Reiseziele im Sommer – und zählt auch zu den Radreisen Trends 2018. Während die Familie am Meer entspannt, kann man sich außerdem selbst auf den sehenswerten Küstenpfaden austoben. Vor allem Spanien-Radtouren und Kroatien-Radreisen liegen dabei 2018 voll im Trend. Ob auf den Balearischen Inseln wie Mallorca, einer Rennrad-Kreuzfahrt auf den Kanaren oder unzähligen weiteren Möglichkeiten auf dem Festland – Spanien ist immer eine Radreise wert. Doch auch die Destination Kroatien wird immer beliebter. An der Adria geht es hüglig zur Sache. Doch nicht nur entlang der Küste kann man hier Kilometer abspulen. Eine spannende Alternative ist das Insel-Hopping mit Boot und Rennrad.

Mit dem E-Bike in den Alpen

Eine Alpenüberquerung war bis vor wenigen Jahren nur mit einem gewissen Fitnesslevel möglich. Heutzutage ist dies für Jedermann zu bewältigen – dank der E-Bike-Touren. Von Garmisch-Partenkirchen aus geht es beispielsweise über Innsbruck bis zum Gardasee. Am Ende steht ein Sprung ins kühle Nass, als Belohnung für rund eine Woche Aktiv-Urlaub. Doch auch darüber hinaus lassen sich die Alpen mit motorisierter Unterstützung komfortabel erkunden. Ob in der Zugspitzregion, in Tirol oder am Gardasee – die herrliche Berglandschaft wartet mit spannenden Erlebnissen auf. Also, auf zur nächsten Radreise.

Wohin geht Ihre Radreise im Jahr 2018?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.