Radwandern – Was versteht man unter Radwanderungen?

In unserer von Stress und Hektik bestimmten Welt gewinnt die aktive Freizeitgestaltung immer mehr an Bedeutung. Sportliche Aktivitäten liegen in der Beliebtheit da ganz vorn, denn es baut Stress ab und ist gesund, für Körper und Geist. Ein Hobby, welches Spaß macht und für jede Altersgruppe geeignet ist, ist Radwandern. Welche Vorteile das Radwandern noch bietet und wo Sie es am Besten machen können, erfahren Sie heute in unserem Reiseblog.

Was ist Radwandern?

Das Radwandern ist die traditionelle Art der Fahrradfahrens, in der Regel auf eine längere Distanz. Dabei spielen jedoch die sportlichen Leistungen keine Rolle. Auf Radwanderungen stehen stattdessen die Bewegung an der frischen Luft und das bewusste Erleben der Natur im vordergrund. Während bei einer Fahrradtour das Erreichen des Zielpunktes an sich und beim Radsport in einer möglichst kurzen Zeit angestrebt wird, so konzentriert man sich beim Radwandern auf den Weg selbst. Radwanderer haben natürlich auch ein abschließendes Ziel, jedoch wie beim Pilgern gilt auch hier: Der Weg ist das Ziel. Kurze Abstecher abseits des Weges und ungeplante Stopps, zum Beispiel bei Sehenswürdigkeiten, sind nicht nur erstrebenswert, sondern sind sogar erwünscht. Der bewusste Genuss der Natur und der Landschaft stehen im Mittelpunkt.

Die Vorteile von Radwanderungen

Radwanderungen fördern die Gesundheit. Radfahren ist eine Ausdauersportart, die Herz und Kreislauf in Schwung bringt und den Stoffwechsel ankurbelt. Für ältere und übergewichtige Menschen ist das Fahrradfahren sehr gut geeignet, denn es schont die Gelenke. Weiterhin werden die Muskeln durch die gleichmäßige und ruhige Belastung beim Fahrradfahren besser gefordert als bei anderen Sportarten. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass man richtig radelt. Anstatt loszuspurten und dann bei Tempo nur noch hin und wieder in die Pedale zu treten, sollte man durchgehend treten und so in einem gemäßigten Tempo fahren. Besonders dafür eignet sich das Radwandern.

Das Radwandern lässt sich gut in den normalen Alltag integrieren. Zum Radwandern muss man sich nicht unbedingt den ganzen Tag Zeit nehmen. Lassen Sie ruhig einmal das Auto stehen oder die öffentlichen Verkehrsmittel links liegen und begeben Sie sich auf den Weg zur Arbeit auf das Fahrrad. Auch wenn Sie auf der Hinfahrt der Definition nach eine Fahrradtour machen, so können Sie sich auf dem Rückweg auf eine „Radwanderung“ begeben und die Stadt erkunden. Fahren Sie Nebenstraßen und bisher unbekannte Wege ab. Sie werden staunen, was Sie alles entdecken werden.

Wanderungen per Fahrrad sind außerdem gut für den Geldbeutel, denn wenn Sie das Auto und die öffentlichen Verkehrsmittel stehenlassen, dann können Sie richtig viel Geld einsparen. In einer Zeit, in der das Benzin beziehungsweise der Diesel und das Busticket immer teurer werden, ist der Umstieg auf das Rad für viele eine Überlegung wert.

Eine Radwanderung schützt die Umwelt. Nicht nur wir leben in einer stressigen Zeit. Auch unser Planet leidet unter anderem unter den vielen Abgasen. Jedes Kraftfahrzeug, welches stehen gelassen wird, entlastet die Umwelt. Alle Distanzen bis zu einer Entfernung von 10 Kilometern sind problemlos mit dem Rad zu schaffen.

Radfahren erhält oder schafft Arbeitsplätze. Ja, auch wenn es ungewöhnlich klingt. Da das Radwandern immer beliebter wird, haben sich auch die Städte und Gemeinden darauf eingestellt. Der Neu- und Ausbau der Radwege kostet zwar Steuergelder, spart aber letztendlich Kosten ein, da sich die Menschen mehr bewegen und gesünder leben.

Welche Regionen sind besonders zum Radwandern geeignet?

Doch nicht nur in den Städten und Gemeinden werden die Radwege kontinuierlich aus- und weitergebaut. Auch außerhalb entstehen flächendeckend in Deutschland und Europa attraktive Routen für Fahrradfahrer. Alle Regionen in Deutschland haben ihren Reiz für eine Radwanderung. Um einen geeigneten Weg für Ihre nächste Radtour zu finden, ist Radissimo genau der richtige Ansprechpartner. Bei uns finden Sie schöne Routen und abwechslungsreiche Strecken. Unsere Radreisen sind genau auf die Fähigkeiten der Urlauber abgestimmt.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.3 / 5. Stimmenzahl: 3

Bisher keine Stimmen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Sagen Sie uns, wie wir diesen Beitrag verbessern können.

(Visited 920 times, 1 visits today)

Über radissimo

Teamwork wird bei Radissimo groß geschrieben, so dass nicht nur hinter Ihrer Radreise viele helfende Hände stecken, sondern auch bei unseren Texten viele, erfahrene Autoren und Radfahrer beteiltigt sind.

2 Kommentare

  1. Für die Tipps zum Radwandern bin ich dankbar! Möchte mit den Kindern aus dem Alltag steigen. Vorgeschlagen wurde uns von meiner Freundin eine Radtour an die Elbe. In Meppen, wo ihre Oma wohnt, könnten wir dann eine Ruhepause in einem Gästehaus machen und brav die Reise fortsetzen. Der Weg soll doch ein Ziel sein, aktiv bedeutet auch sich aufs Leben zu freuen.

    • Vielen Dank für Ihren Beitrag! Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf Ihrer Reise. Es ist wirklich toll, wenn Sie Kinder bereits schon im jungen Alter zum Radfahren motivieren. Wir wünschen Ihnen erfolgreiches Radeln und gutes Essen im Gästehaus ;) Liebe Grüße, Ihr Radissimo Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.