Reisebericht Pfalz über unsere Familientour am Rhein

Unsere Mitarbeiterin Birgit Germann war letzte Woche in der Pfalz für unsere Familientour am Rhein unterwegs. Wir präsentieren Euch ihren Reisebericht:

Am Dienstag durfte ich den Schreibtischstuhl gegen den Fahrradsattel eintauschen und unsere Routenbeschreibungen der Standortreise Speyer für Familien mit Kindern in der Pfalz aktualisieren. Zur Verstärkung habe ich meine Freundin mitgenommen, die an diesem Tag auch frei hatte.

Schloss Schwetzingen

Schloss Schwetzingen

Auf mich warteten einige neue Erfahrungen. So hatte ich die Gelegenheit, zum ersten Mal ein Pedelec zu fahren. Auch das Aufzeichnen von GPS-Routen habe ich zum ersten Mal so richtig ausprobieren können. Meine Erfahrungen hierzu werde ich in einem weiteren Blogbericht mit euch teilen. Außerdem, und das traue ich mich fast gar nicht zu sagen, war ich das erste Mail in Heidelberg, obwohl es von uns wirklich nur einen Katzensprung entfernt liegt. So übernahmen also meine Freundin und ich morgens unsere E-Bikes/Pedelecs in Speyer.

Heidelberg am Neckar: Alte Brücke

Heidelberg am Neckar: Alte Brücke

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen radelten wir zunächst zum Hauptbahnhof, von wo aus wir die Tour per GPS aufzeichnen wollten. Von dort führte uns unser Weg zunächst durch sie Speyerer Altstadt und vorbei am Dom. Dann wechselten wir über den Rhein auf die badische Seite. Dort führte ein herrlicher Weg, mal durch die Felder, mal entlang des Altrheins, bis nach Schwetzingen ans Schloss. Nach dem obligatorischen Fotostopp radelten wir zunächst durch Schwetzingen und anschließend mal entlang kleiner Orte und dann wieder durch Felder immer auf Heidelberg zu. Kurz nach Mittag erreichten wir die malerischen Altstadt-Gassen und gelangten schließlich an unser Ziel: die Alte Brücke über den Neckar am Neckar-Radweg, von welcher sich uns ein toller Blick auf das Heidelberger Schloss bot. Nur kurz verweilten wir hier, bevor wir zum Bahnhof in Heidelberg radelten und von dort per Zug zurück nach Speyer gelangten.

Speyer Dom

Speyer Dom

Am Nachmittag nahmen wir dann eine weitere Etappe in Angriff. Immer entlang der Altrheinarme ging es durch Wiesen und Felder Richtung Süden. Der frisch renovierte Rhein-Radweg entlang des Deiches bot uns dabei Radspaß pur! Ein super Asphalt, kein Verkehr und nur ein einziges Dorf auf dieser Strecke forderten uns dazu auf, die höchste Unterstützungsstufe der Pedelecs zu testen. So flogen wir geradezu nach Germersheim. In der Stadt mussten wir das Tempo jedoch wieder rausnehmen und radelten die letzten Meter gemütlich zur Festung von Germersheim.

Germersheim Festung

Germersheim Festung

Voller neuer Eindrücke und mit einem leichten Sonnenbrand traten wir die Rückfahrt per Bahn nach Speyer an, wo wir unsere Pedelecs schweren Herzens wieder abgeben mussten. Ein sehr schöner Tag, auch wenn es viel Arbeit macht, die Strecke unterwegs per Diktiergerät mit zu kommentieren und nun zuhause zu verschriftlichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.