Und der Herr sprach: Es werde Licht!

Während es im Buch Mose tatsächlich Licht ward, finden viele Radfahrer entweder den Schalter nicht, haben überhaupt keine Beleuchtung oder gurken mit einem defekten Scheinwerfer durch die Gegend. Was treibt solche Radfahrer an? Ist es Todessehnsucht oder Gleichgültigkeit?

Licht oder nicht Licht - das ist keine Frage!
Licht oder nicht Licht – das ist keine Frage!

Die im Dunkeln sieht man nicht

Morgens um kurz nach 7 Uhr kommen mir Heerscharen von Schülern auf ihren Rädern entgegen. Es freut mich natürlich, dass so viele junge Menschen auch im Winter mit dem Rad und nicht im Elterntaxi zur Schule fahren. Was mich aber ärgert, ist, dass fast jeder Fünfte ohne Licht unterwegs ist. Den Kindern ist wahrscheinlich gar nicht bewusst, wie gefährlich das ist. “Wenn ich was sehe, dann sehen die anderen mich auch”, scheinen sie zu denken. Aber da erliegen sie einem Irrglauben. Gerade in der Stadt, wo es überall blinkt, flackert oder leuchtet und wir ständiger Reizüberflutung ausgesetzt sind, läuft ein Radfahrer ohne Licht Gefahr, nicht wahrgenommen zu werden.

Gerade als Eltern stehen wir in der Verantwortung

Ich finde, dass auch wir Eltern hier in der Pflicht stehen. Wir müssen regelmäßig kontrollieren, ob die passive und aktive Beleuchtung an den Rädern unserer Kinder noch funktioniert, die Akkus geladen und Ersatz-Akkus bei Bedarf griffbereit sind.

Würden Sie den Radfahrer ohne die rote Markierung entdecken?
Würden Sie den Radfahrer ohne die rote Markierung entdecken?

Am meisten ärgert mich eine Frau mit Kind, die ich morgens regelmäßig im Oberwald überhole. Beim ersten Mal funktionierte nur der Scheinwerfer, der hinter dem Kind fahrenden Frau. Ich wies sie darauf hin, dass weder ihr Rücklicht noch das des Kindes intakt seien und der Scheinwerfer am Kinderrad ebenfalls kaputt sei. Sie würdigte mich keines Blickes und fuhr wortlos weiter.

Vielen Leuten ist nicht bewusst, dass ihr Rücklicht nicht geht. Wenn man sie darauf hinweist, reagieren die meisten überrascht und bedanken sich für den Hinweis. Von der Frau kam nichts. Bei unserer nächsten Begegnung im Oberwald hatte die Frau insofern aufgerüstet, dass sie am Gepäckträger des Kindes ein gelbes, kaum wahrnehmbar blinkendes Band befestigt hatte, das Jogger sich am Oberarm befestigen, wenn sie im Dunkeln unterwegs sind. Besser als gar nichts, dachte ich, fand es aber dennoch unverantwortlich von der Frau, weiterhin ohne StVO-konforme Beleuchtung durch die Gegend zu fahren. Im Oberwald mag es ja noch gehen, da fahren keine Autos. Aber spätestens in der Stadt laufen die beiden Gefahr, von anderen Verkehrsteilnehmern nicht rechtzeitig erkannt zu werden.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Stimmenzahl: 5

Bisher keine Stimmen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Sagen Sie uns, wie wir diesen Beitrag verbessern können.

(Visited 78 times, 1 visits today)

Über Anke Maurer

Anke Maurer verkauft bei Radissimo Radreisen und betreut unsere Radgäste vor, während und nach ihrem Radurlaub. Privat ist Anke sowohl im Alltag als auch auf Reisen mit dem Fahrrad unterwegs. Dabei wählt sie zwischen ihrem Reiserad, Faltrad oder Lastenrad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.