Wie kann man quengelnde Kinder auf Radreisen motivieren?

Spannende Radreisen sind der ideale Urlaub für Familien mit Kindern. Denn bei einem perfekten Familienurlaub sind alle Teilnehmer harmonisch den ganzen Tag zusammen in der Natur unterwegs. Neben dem Radfahren und vielen neuen Eindrücken warten spannende Abenteuer am Rand der Wege und neue Orte laden zu Erkundungstouren ein. Wenn die Familie zur Urlaubszeit mit dem Auto unterwegs ist, dann muss mit verstopften Straßen gerechnet werden. Dieser Stress lässt sich bei Radreisen komplett umgehen, dort gibt es keine Staus und auch keinen zähfließenden Verkehr. Abhängig vom Alter und der Kondition der Kinder fahren diese entweder mit dem eigenen Fahrrad mit oder werden bequem im Fahrrad-Anhänger transportiert. Bei der Auswahl der Wege für die Familienradtour ist unbedingt darauf zu achten, dass die zu befahrenen Radwege kompatibel für Kinder sind. Ideal sind flache Strecken, bei denen es nur geringe oder gar keine Steigungen gibt. Dafür eignen sich besonders Radwege neben Flüssen und am Meer entlang. Längs der Radwege sollte es neben interessanten Sehenswürdigkeiten auch geeignete Bademöglichkeiten für Kinder geben.

Was tun, wenn das Kind unterwegs keine Lust mehr zum Fahrradfahren hat?

Familienradtouren brauchen eine spezielle Planung, denn Kinder haben oft keine Lust mehr zum Weiterfahren. Optimal sind Ruhetage während der Radreise, bei denen die Kinder selber bestimmen dürfen, was die ganze Familie unternimmt. Ein Zwischenstopp auf einem Bauernhof animiert ganz bestimmt, mit einer Übernachtung in der Scheune im Stroh und einem Ausritt auf Ponys und Pferden. Eine willkommene Unterbrechung ist das Überbrücken von Teilstrecken der Radreise mit dem Fährschiff oder der Eisenbahn. Darüber hinaus sollten die Radtouren mit anderen Aktivitäten wie Kayakfahren, Klettern und dem Besuch in einem Freizeitpark kombiniert werden.

Wie kann man quengelnde Kinder auf Radreisen motivieren?

Wenn sich die Kinder während der Radtour anfangen zu langweilen, dann können diese durch witzige Spiele zum Weiterfahren motiviert werden. Beim Geschichten erzählen können aus den Örtlichkeiten und Sehenswürdigkeiten der Umgebung eigene Geschichten erfunden werden. Dazu lassen sich die Ortsnamen und Wegbezeichnungen einbinden. Wenn es Schlösser und Burgen in der Region gibt, dann lässt sich daraus hervorragend eine Erzählung mit Rittern, Königen und einer gefangenen Prinzessin zaubern. Bei dem Frage-Antwort-Spiel kann ebenfalls die ganze Familie mitmachen. Per Zufallsprinzip wird ein bestimmter Buchstabe ausgesucht, mit dem nun alle Antworten beginnen müssen. Ein Mitspieler stellt diverse Fragen zum Thema Ferien, zum Beispiel „Wohin fahren wir?“ und „Was machen wir dort?“. Darauf müssen die anderen Spieler mit dem zuvor ausgewählten Buchstaben antworten, was nicht immer ganz einfach und intensives Nachdenken erfordert.

(Visited 147 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.