Wo ist Radfahren verboten?

Wo ist Radfahren verboten?

Wo ist Radfahren verboten?

Radreisen bedeuten, die Freiheit im Sattel zu genießen. Doch trägt das Fahrrad überall hin? Viele Orte, die für Kraftfahrzeuge tabu sind, zu unwegsam sind oder schlicht nicht erreicht werden können, sind mit dem Fahrrad angenehm zu bereisen. Das Fahrrad macht unabhängig von Tankstellen, gut ausgebauten Straßen und sogar Parkplätzen. Aber überall darf man mit dem Rad auch nicht unterwegs sein. Es gibt durchaus Einschränkungen, auch innerhalb Deutschlands. Wir verraten Ihnen heute, wo Radfahren verboten ist.

Radfahren – Wo ist es verboten?

Man kennt das aus Nordrhein-Westfalen: Radwege führen oben auf der Deichkrone entlang. Bei Cuxhaven beispielsweise sieht es wunderbar aus, Radeln auf der Deichkrone, dabei Robben im seichten Wasser beobachten … Schöner geht es kaum. Ebenfalls von Cuxhaven aus erreichbar ist Helgoland. Da ist Radfahren jedoch verboten. Und das liegt nur am Platzmangel. Helgoland ist klein, die Straßen eher als Gässchen zu bezeichnen. Große Teile der Insel dürfen gar nicht betreten werden, da hier Kegelrobben ihre Jungen aufziehen oder seltene Seevögel brüten. Es gibt jedoch auch Ausnahmen vom Fahrverbot: Feuerwehr, Polizei sowie auf der Insel ansässige Heimwerker dürfen fahren. Und Kinder unter 14 Jahren dürfen ebenfalls Radfahren, jedoch nur auf den befestigten Wegen. Bis zu 2.000 Euro Strafe zahlen Menschen, die sich ordnungswidrig auf dem Rad erwischen lassen. Die Helgoländer und die zahlreichen Touristen haben jedoch Ersatz gefunden: Der Tretroller ist erlaubt.

Auch in den meisten deutschen Fußgängerzonen ist das Radfahren verboten, in den Niederlanden dagegen häufig erlaubt.

Auf den Wegen bleiben!

Im restlichen Deutschland gilt, dass Radfahrer/-innen erstens auf den befestigten Wegen bleiben müssen, zweitens nicht auf die Autobahn fahren dürfen und drittens nur dann den Gehweg benutzen dürfen, wenn das ausdrücklich per Beschilderung erlaubt ist. Allerdings gibt es auch hier Ausnahmen. Da Radwege oft auf der Straße verlaufen oder zumindest an der Gehwegkante, dürfen Eltern, die kleine Kinder auf dem Fahrrad begleiten, im Sinne der Erfüllung der Aufsichtspflicht auch den Gehweg nutzen. Denn Kinder dürfen erst ab dem Alter von 8 Jahren den Radweg benutzen und müssen es erst, wenn sie älter als 10 Jahre sind. Kinder unter 8 Jahre müssen von einer Person von 16 Jahren oder mehr auf dem Gehweg begleitet werden.

Radfahren verboten: Andere Länder, andere Sitten?

Die Straßenverkehrsordnung hält in jedem Land andere Spitzfindigkeiten für Radfahrer bereit. Auch in anderen Ländern gibt es Orte und Situationen, in denen das Radfahren verboten ist. Daher gilt auf Radreisen grundsätzlich: Bitte landesspezifische Regelungen im Vorfeld recherchieren und beachten, im Zweifelsfall vor Ort nachfragen. Innerhalb der EU aber sind die Regeln überall ähnlich wie in Deutschland. Und wer zudem grundsätzlich den Schutz schwächerer oder langsamerer Verkehrsteilnehmer/-innen beachtet, macht es meist richtig.

Besondere Regeln gelten erst in ferneren Ländern: So ist beispielsweise im Iran Frauen das Radfahren verboten, in Prag darf das Stadtzentrum gar nicht mit dem Rad befahren werden und in den meisten muslimischen Ländern müssen Frauen beim Radfahren das Kopfhaar verhüllen – Helm hin oder her. Das Team von Radissimo gibt Ihnen gerne weitere Auskunft darüber, wo das Radfahren verboten ist.

(Visited 531 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.