Wo kann man im Frühling schöne Radtouren unternehmen?

Wenn im Frühjahr die Natur im zarten Grün erwacht, die Sonne langsam wieder ihre wärmenden Strahlen gen Erde schickt und die Büsche und Bäume in allen Farben blühen, ist die optimale Zeit für eine ausgedehnte, mehrtägige Radtour gekommen. Das Thermometer klettert auf milde Temperaturen und die Cafés sowie Restaurants öffnen am Wegesrand wieder ihre Pforten, um die hungrigen Radfahrer mit Kaffee- und Kuchenspezialitäten sowie regionalen Gaumenfreuden zu bewirten. Dennoch herrscht auf den Strecken noch Nebensaison, sodass einer entspannten Radtour im Frühlings nichts im Wege steht. In Deutschland gibt es eine Vielzahl von gut ausgebauten Radfernwegen sowie Hunderte kleinere Touren für Radfahrer: entlang an Meeresurfern und Flüssen, in Gebirgen, durch einsame, idyllische Landschaften sowie zu großen Kulturstätten. Wen nun die innere Unruhe packt, findet nachfolgend einige beliebte Radtouren für das Frühjahr.

Frühling-Radtour von Cottbus durch den märchenhaften Spreewald

Im Quellgebiet der Oberlausitz beginnt der Spree-Radweg und endet in Berlin. Besonders für das Wochenende bietet sich diese herrliche Tour an. Die rund 142 Kilometer lange Route startet in Cottbus, führt durch die Landschaften des Spreewaldes und am Schwielochsee vorbei bis nach Beeskow. Dieser Ort erwartet seine Gäste mit einer schönen Altstadt sowie einer gut erhaltenen Stadtmauer. Wer etwas mehr Zeit hat, sollte zu Beginn dem Landschaftspark Branitz nahe Cottbus einen Besuch abstatten.

Von Eisenach nach Weimar

Diese Strecke steckt voller Kultur. Auf diesem Teilabschnitt verbindet der Radfernweg „Thüringer Städtekette“ vier der schönsten Städte des Freistaates Thüringen. Die Tour beginnt in der Wartburgstadt Eisenach. Hier lohnt ein Besuch des Bachhauses, ein Museum, welches das Schaffen und Leben von Johann Sebastian Bach zeigt. Rund 40 Kilometer entfernt befindet sich die Residenzstadt Gotha. Von dort aus benötigt man weitere 41 Kilometer bis zur Domstadt Erfurt. Die letzte Etappe bis nach Weimar erreichen Radfahrer nach etwa 25 Kilometern.

Die optimale Kleidung für Radreisen im Frühling

Neben dem Herbst zählt das Frühjahr zu den kritischen Jahreszeiten, da man nie weiß, wann, wo und wie sich Wetter ändert. Daher stellt sich bei Radreisen im Frühling die Frage, welche passende Kleidung man in die Gepäcktaschen packen sollte. Bei Temperaturen zwischen 5 Grad und 15 Grad sind eine Windstopperjacke sowie ein Funktionsunterhemd normalerweise ausreichend. Durch die Luftpolster, die sich zwischen Funktionshemd und Jacke beziehungsweise zwischen Haut und Funktionshemd befinden, bildet sich eine Wärmeschicht. In Kombination mit der Windstopperjacke verbleibt diese warme Luft auf der Haut und wird nicht von ihr weggeblasen. Hierbei ist es wichtig, dass die Funktionskleidung richtig am Körper sitzt. Das Trikot sowie die Jacke sollten eng am Körper liegen. Bei Temperaturen unter 5 Grad bietet sich das Tragen eines Langarmtrikots an.

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating / 5. Vote count:

(Visited 374 times, 1 visits today)

Ein Kommentar

  1. Ich danke Ihnen für diesen interessanten Artikel. Es gibt nichts schöneres als im Frühjahr die erste Radtour zu unternehmen. Es gibt viele tolle Ziele die es sich lohnt zu erkunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.