0049 (0)721/3548180
  • Radreise Kuba

Radreisen auf Kuba: Radurlaub & Radtouren auf der Karibikinsel

Als größtes Land der Karibik bietet Kuba ein schier unerschöpfliches Potenzial an Möglichkeiten für sonnenhungrige und unternehmungslustige Radfahrer.

Kuba war schon immer etwas Besonderes: Erst für Kolumbus, der von der Schönheit der Insel schwärmte. Dann für die Spanier, die Kuba als Sammel- und Starthafen ihrer Schatzgaleonen vor der Heimfahrt nach Spanien auserkoren. Später konnte sich Kuba größter Zuckerproduzent der Welt nennen. Und in absehbarer Zeit wird Kuba das Land sein, welches Sie per Rad erkunden und erfahren!

Freuen Sie sich auf beeindruckende Landschaften, lernen Sie interessante Menschen, die ihre eigenen tiefgründigen Geschichten haben, kennen und genießen Sie die Vielfalt der kubanischen Küche!

Reiseideen für Ihren Radurlaub auf Kuba

Durch die Gassen auf Kuba radeln
11.06.2018 - 22.06.2018

Kuba Cross Over

  • 2018
  • 12 Tage / 11 Nächte
  • Gruppenreise
  • Fernreise
  • Ca. 275 km per Rad
  • Schwierigkeitsgrad 3 von 5
ab 1500,00 €
Gruppenreise 3 - Mittelschwer

Zahlen und Fakten - Radtouren auf Kuba

Interessante Landinformationen
Das Klima und die beste Reisezeit

Monat

mm

° C

Januar

63

22

Februar

57

22.5

März

54

23.5

April

72

24

Mai

189

26

Juni

140

27

Juli

154

27

August

178

27

September

181

27

Oktober

187

26.5

November

100

23.5

Dezember

85

23

Jahr

1451

24.9

 

Die optimale Reisezeit für Kuba hängt vor allem vom persönlichen Befinden ab. In der warmen Jahreszeit im Sommer hat man stärkere Regenfälle und damit auch einen deutlich höhere Luftfeuchtigkeit. Wer damit gut zurecht kommt, für den eignet sich der Sommer. Im Übrigen kann der Winter von Oktober bis April interessant sein. Es ist dann trockener, allerdings etwas kühler. Recht interessant kann hier die Phase von Februar bis April sein, die man durchaus als beste Reisezeit für Kuba bezeichnen könnte. Etwas schwierig ist die Phase von Ende April bis Anfang Juni, in der es zuletzt immer wieder ausgiebige Regenfälle gab. 

Besondere Verkehrsregeln für Fahrradfahrer

Aufgrund der raren Umstände sollte man stets aufmerksam sein. Besondere Regeln explizit für Radfahrer gibt es jedoch nicht. Man sollte nicht die Promillegrenze von 0,2 überschreiten. Solle man trotzdem einmal Ärger mit der Polizei haben, sei gesagt, dass Korruption in Kuba weit verbreitet ist.

Fahrradmitnahmemöglichkeit im Inlandsverkehr

  • Bahn: Das Schienennetz ist nur schlecht ausgebaut. Gegen Aufpreis ist die Mitnahme jedoch möglich.
  • Bus: Die Busse sind immer sehr voll, da es nur wenige gibt. Das bedeutet, dass eine Fahrradmitnahme oft nicht gestattet wird. Durch gute Überredungskunst kann es jedoch gelingen, dass das Fahrrad mitgenommen wird, insofern Platz vorhanden ist.
  • Schiff: Die Fähren nehmen die Fahrräder nach einer Gepäckkontrolle mit. Verboten sind Glas und Messer.

Eindrücke der landestypischen Küche

Die kubanische Küche wird von der spanischen, afrikanischen und karibischen Küche wesentlich beeinflusst. Die kubanischen Gerichte sind oftmals sehr gleich gewürzt wie die spanischen oder afrikanischen Gerichte oder wurden auch von der Technik her gleich zubereitet. Neben Cocktails, Schalentieren und Fischgerichten darf frische Hausmannskost auf keiner Speisekarte fehlen. Am liebsten essen die Kubaner knusprig frittiertes Hühnchen. Vorzugsweise mit Reis und schwarzen Bohnen als Beilage. Weitere beliebte Beilagen in Kuba sind Süßkartoffeln, Maniokwurzeln oder frittierte Kochbananen. Diese werden vor allem als Beilage zu Fisch- und Fleischgerichten serviert.

Karte - Radtouren auf Kuba

Direktlinks
Unsere Partner

forum anders reisen TourCert atmosfair - nachdenken, klimabewusst reisen Allianz Reiseversicherung

powered by Easytourist & Ratio TouPac